KHS-Mitarbeiter spenden Laptops an das St. Vincenz Jugendhilfe-Zentrum e. V.

Unterstützung in der Nachbarschaft: Ein Team von KHS-Mitarbeitern hat Laptops an die Vincenz-von-Paul-Schule, eine Förderschule des St. Vincenz Jugendhilfe-Zentrums e. V., gespendet. Die Mitarbeiter des Maschinenbauers aus Dortmund-Wambel verzichten dafür auf ihre Prämien. Für die Einrichtung ist diese Unterstützung der Grundstock zum Aufbau einer digitalen Klasse.

Team der Endmontage verzichtet auf Prämien

Unterstützung für den Aufbau einer digitalen Klasse

Übergabe der Spende im Wert von 3.000 Euro am 15. Juni 

Dortmund, 18. Juni 2018 – Unterstützung in der Nachbarschaft: Ein Team von KHS-Mitarbeitern hat Laptops an die Vincenz-von-Paul-Schule, eine Förderschule des St. Vincenz Jugendhilfe-Zentrums e. V., gespendet. Die Mitarbeiter des Maschinenbauers aus Dortmund-Wambel verzichten dafür auf ihre Prämien. Für die Einrichtung ist diese Unterstützung der Grundstock zum Aufbau einer digitalen Klasse. 

Die Mitarbeiter der Endmontage Schaltanlagenfertigung haben im vergangenen Jahr alle unternehmensinternen Zielvereinbarungen erfüllt. Insgesamt kamen so rund 3.000 Euro zusammen. Üblicherweise in eine gemeinsame Feier investiert, ging die Summe nun in Form einer Sachspende von mehreren Laptops an die die Vincenz-von-Paul-Schule des St. Vincenz Jugendhilfe-Zentrums. „Diese Unterstützung ermöglicht uns den Aufbau einer digitalen Klasse, in der die Schüler unterschiedliche E-Learning-Angebote nutzen können“, freut sich Schulleiterin Dorothée Gutierrez Blanco. „Es ist ein toller Impuls, damit unsere Schüler auch im digitalen Zeitalter ankommen. Für andere ist das selbstverständlich, für uns ist das eine große Chance.“ Die KHS-Mitarbeiter hätten sich auch um die technische Ausstattung der Laptops gekümmert, damit diese im Unterricht optimal eingesetzt werden können. „Die ganze Zusammenarbeit hat einfach super geklappt. Wir sind sehr dankbar und glücklich“, sagt Gutierrez Blanco. 

Das gemeinnützige St. Vincenz Jugendhilfe-Zentrum e. V. freut sich über jede Unterstützung, wie die Schulleiterin betont. Auch aus diesem Grund haben sich die KHS-Mitarbeiter für eine Spende an die Einrichtung entschieden. „Wir wollten in unserer Nachbarschaft helfen“, sagt Carsten Werth, Leiter des Teams Endmontage. „Es ging uns darum, die Prämie nicht für eine Feier oder ähnliches zu benutzen, sondern jemandem etwas Gutes zu tun.“

Als nächstes plant die Schule die Anschaffung einer digitalen Tafel.

Fragen zu unseren Presseinformationen?

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Christian Wopen
Sputnik GmbH
Telefon +49.251.625.561.21
wopen@sputnik-agentur.de