KHS 150 Years Innovation

Hochwertige Technik für hochwertiges Wasser in Algerien

Der algerische Getränkehersteller SARL Nomade hat sich auf die Abfüllung von Wasser spezialisiert. Mit dem Erfolg sind auch seine Ansprüche gewachsen: Als eine Modernisierung der Anlagen anstand, um die Kapazitäten zu erhöhen und die Produktion nachhaltiger und effizienter zu gestalten, investierte das Unternehmen in Qualität von KHS.

Wer an der Quelle sitzt, sollte sie nutzen: Diesem Motto ist der Getränkehersteller Nomade in Algerien gefolgt und hat sich als Wasserabfüller etabliert. Das Unternehmen ist im algerischen Soummam-Tal angesiedelt, das für die hervorragende Qualität seines Wassers bekannt ist. Aus den dortigen Quellen der südlichen Hänge der Djurdjura-Berge füllt Nomade sein beliebtes, mineralreiches Wasser ab – und hat sich damit erfolgreich im hart umkämpften Markt durchgesetzt. Begonnen hatte das Unternehmen sein Geschäft vor zwanzig Jahren noch mit der Abfüllung von Limonade im kleinen Leistungsbereich. Inzwischen ist es auf die Füllung von Wasser spezialisiert, denn es profitiert nicht nur von seiner geografischen Lage an der Quelle, sondern auch von der erhöhten Nachfrage der algerischen Bevölkerung. Der Wasserverbrauch in den Städten und auf dem Land steigt stetig. Da das Leitungswasser einen hohen Kalkgehalt aufweist, ist qualitativ hochwertiges und frisches Wasser aus sicheren Verpackungen immer beliebter geworden. Die unter der Marke Ayris abgefüllten PET-Flaschen sind dabei so gefragt, dass Nomade an seine Kapazitätsgrenzen stieß.

Der innovative Streckblas-Füllblock InnoPET BloFill von KHS bot in dieser Situation genau die richtige Lösung. Der Dortmunder Systemanbieter hatte sich dank seiner Präsenz auf dem afrikanischen Markt bereits einen Namen bei den Algeriern gemacht – und so zögerte der Getränkehersteller nicht lange, die Zusammenarbeit zu beginnen. Ausschlaggebend für die Investition waren für Nomade in erster Linie die Zuverlässigkeit sowie die Kompaktheit der platzsparenden Anlage. Durch die direkte Verbindung der Streckblasmaschine mit dem Füller entfallen die Lufttransportstrecke, die Zuführscheibe sowie der Flaschenrinser. Ein weiterer Pluspunkt der Anlage ist ihre Energieeffizienz: Seit der Inbetriebnahme der Linie hat sich der Energieverbrauch deutlich verringert und sorgt somit für Nachhaltigkeit.

Mit einer Produktionskapazität von bis zu 81.000 Flaschen pro Stunde wird der Streckblas-Füllblock von KHS allen aktuellen Anforderungen von Nomade gerecht und lässt angesichts der steigenden Nachfrage zusätzlich großzügigen Spielraum nach oben. Derzeit füllt das Unternehmen 40.000 PET-Flaschen pro Stunde in den Größen 0,33 Liter, 0,5 Liter und 1,5 Liter ab.

Dieser Auftrag war erst der Anfang: Eine weitere komplette PET-Linie für die Abfüllung von stillem und karbonisiertem Wasser ist das nächste Projekt. Damit ersetzt Nomade eine andere ältere Anlage und vervollständigt die Modernisierung seiner Maschinen. Alle Getränke werden dann ausschließlich von KHS-Anlagen abgefüllt. Geplant ist, bald auch Fruchtsäfte und karbonisierte Softdrinks abzufüllen.


Vier Fakten
  • Wann? Seit 20 Jahren
  • Was? Seit 2004 auf Wasser spezialisiert, vorher Limonade, bald auch Säfte und karbonisierte Softdrinks
  • Worin? PET-Flaschen zwischen 0,33 und 1,5 Litern
  • Wohin? Algerien

Doch allein mit den Maschinen sind die Zusammenarbeit und die Modernisierungsmaßnahmen mit KHS noch nicht ausgeschöpft. Auch das Flaschendesign hat einen anderen Anstrich bekommen: Im Rahmen des Programms Bottles & ShapesTM wurde ein neues und frisches Design entwickelt, das sich genau an den Vorstellungen und Bedürfnissen des Getränkeherstellers orientiert. Seine positiven Erfahrungen gibt Nomade gerne weiter: Wenn sich andere Getränkeabfüller die modernen Maschinen anschauen, kann er die Zusammenarbeit mit KHS voller Überzeugung weiterempfehlen – schließlich kommt nun nicht mehr nur sein Wasser aus hochwertiger Quelle, sondern auch seine Produktionsanlage.

Zur Webseite
 

„Wir arbeiten nun viel effizienter. Es wurden nicht nur unsere Kapazitäten deutlich erhöht, sondern wir profitieren auch von den schnellen Formatwechseln und der automatischen Bedienung. Wenn wir mal eine Frage haben, wird uns schnell und unkompliziert geholfen. Wir sind einfach total zufrieden.“

Makhlouf Boukhata, technischer Betriebsleiter SARL Nomade

„Die Zusammenarbeit war vom ersten Kontakt bis zur Inbetriebnahme der Anlage von gegenseitigem Vertrauen und Wertschätzung geprägt.“

Yasemir Brahimi, Projektmanagerin Afrika und Mittlerer Osten bei KHS