Griechische Pioniere

Als eine der ersten Brauereien weltweit investierte die griechische Olympic Brewery 2012 in den KHS Innopro Ecostab zur Bierstabilisierung – eine goldrichtige Entscheidung, von der das Unternehmen seitdem gleich mehrfach profitiert!

2010 gründet Ioannis Chitos zusammen mit seinen Partnern George und Elias Grekis die Olympic Brewery S.A. aus der ehemaligen Hellenic Mikrobrauerei heraus und legt damit den Grundstein einer Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Durch einen geschickten Schachzug verschafft sich der Visionär direkt einen entscheidenden Zukunftsvorteil: Bereits 2009 sichert er sich die Markenrechte der traditionsreichen ersten Biermarke Griechenlands namens „FIX“ und setzt alles daran, das ureigene griechische Bier wieder aufleben zu lassen. Das schafft der ehrgeizige Gründer auch: Heute ist das helle Lagerbier FIX Hellas eines der Top-Biere unter griechischen Bierliebhabern. Genauer gesagt belegen beide Biermarken Platz 1 und 3 der meistverkauften Biere im heimischen Markt.

Und das ist längst nicht der einzige Erfolg der jungen Brauerei: Trotz schwierigem Marktumfeld gelingt es der Olympic Brewery, in den ersten fünf Jahren den Bierabsatz zu vervierfachen. Dieses rekordverdächtige Ergebnis liegt einerseits an der Wiederbelebung der Traditionsbiermarke „FIX“, andererseits aber auch an der konsequenten Wachstumsstrategie.

Aufgrund der permanent steigenden Absätze fassten die Verantwortlichen 2012 den Entschluss, die Bierstabilisierung vom Einwegverfahren auf die Regenerierung des verwendeten PVPP* umzustellen. Nach der umfangreichen Analyse aller Anbieter fiel die Wahl schließlich auf den KHS Innopro Ecostab. Die innovative Technologie überzeugte die Olympic Brewery, obwohl sie bis dato noch kaum industriell erprobt war. Das modular aufgebaute System hält, was es verspricht: Der Innopro Ecostab arbeitet seitdem rund um die Uhr in der Olympic Brewery und stabilisiert das griechische Bier zuverlässig in der minimalen Kontaktzeit von einer Minute.

Einige anfängliche Zweifel sind heute längst verschwunden – das liegt neben den zahlreichen technologischen Vorteilen der KHS-Maschine vor allem auch an den drastisch reduzierten Kosten: Statt 300.000 Euro pro Jahr kalkuliert die Brauerei seit der Investition nur noch mit 10.000 Euro im Jahr für die Stabilisierung. Damit amortisiert sich der Ecostab nach nur drei Jahren.

* Polyvinylpolypyrrolidon (auch Lebensmittelzusatzstoff E 1202), wird als technischer Hilfsstoff in der Getränkeindustrie verwendet. Als Stabilisierungsmittel bindet es unerwünschte Gerbstoffe und Polyphenole, z. B. in Bier, welche anschließend abgefiltert werden können.

Innopro Ecostab – die fünf wichtigsten Vorteile
  • Niedrige Investitionskosten: Günstiger als klassisches Mehrwegsystem
  • Kontinuierliches Arbeiten: Der Ecostab arbeitet unabhängig vom Filter
  • Ausbaufähig: Die drei verwendeten Module schaffen über eine Millionen Hektoliter pro Jahr
  • Dauer-Produktion: Die Maschine arbeitet rund um die Uhr bei einem Ausstoß von 400 Hektolitern/h
  • Material-Reduzierung: Die kurze Stabilisierungsphase spart bis zu 50 Prozent an PVPP

Olympic Brewery S.A.

  • Gründung 2010
  • Erwerb der Markenrechte der bekanntesten griechischen Biermarke FIX Hellas im selben Jahr
  • Produktionsanstieg von 120.000 Hektoliter (2010) auf rund 490.000 Hektoliter (2014)
  • Marken: Fix Hellas (helles Lager seit 2010, 96 Prozent vom Gesamtabsatz); Fix Dark (dunkles Lager seit 2011); Fix Royal (Griechisches Weißbier, seit Anfang 2014)
  • Absatzmärkte: Griechenland (Olympic Brewery mit derzeit 14 Prozent Marktanteil, auf Rang 3 der griechischen Brauereien); seit 2012 auch Exporte nach Großbritannien, Australien, China und in rund 20 weitere Länder.

Zur Olympic-Brewery-Website

„Der KHS Innopro Ecostab funktioniert hervorragend und bietet exakt die Vorteile, die uns KHS versprochen hat!“

Konstantinos Agouridas, Braumeister und Produktionsleiter der Olympic Brewery