LOGO KHS
KHS Gruppe

Schneller, besser und effizienter: Carlsberg Marston‘s Brewing Company investiert in nachhaltige KHS-Technik

Mit einer Investition von umgerechnet mehr als 11,5 Millionen Euro in die Modernisierung seiner Abfüll- und Verpackungsanlagen ergreift die Carlsberg Marston’s Brewing Company (CMBC) Maßnahmen, um ihre Produktion nachhaltiger zu gestalten.

  • KHS-Investition ist Bestandteil umfassender Modernisierungsprojekte am Standort Northampton
  • Bis Ende 2022 bereits 65 Prozent aller Multipacks als „Snap Packs“ produziert
  • Investitionen reduzieren Wasserverbrauch der Brauerei erheblich und tragen zur Reduzierung von Kunststoff bei Verpackungen bei

Dortmund/Northampton (UK), 10. Januar 2024 – Mit einer Investition von umgerechnet mehr als 11,5 Millionen Euro in die Modernisierung seiner Abfüll- und Verpackungsanlagen ergreift die Carlsberg Marston’s Brewing Company (CMBC) Maßnahmen, um ihre Produktion nachhaltiger zu gestalten. Mit dem energieeffizienten Hochleistungsfüller Innofill Can DVD sowie der ressourcenschonenden Verpackungsmaschine Innopack Kisters Nature MultiPack (NMP) spielen gleich zwei neue KHS-Maschinen eine bedeutende Rolle am Standort in Northampton. Resultate sind eine effizientere Produktion und die Reduzierung der erwarteten Wasser- und Kunststoffverbräuche.

„Energieeffiziente Maschinen und Anlagen sowie sichere und zugleich umweltverträgliche Verpackungslösungen sind zentrale Bestandteile unserer Nachhaltigkeitsstrategie“, erklärt Edgar-George Petsche, Executive Vice President Market Zone Europe bei KHS. „Mit der erneuten Investition in unsere wegweisende Verpackungslösung sowie das Vertrauen in unseren flexiblen Dosenfüller sind wir stolz, als zuverlässiger Partner an der Seite von CMBC gemeinsam den Weg hin zum verantwortungsvollen Klimaschutz zu bestreiten.“ Das in Großbritannien unter dem Namen Snap Pack erfolgreich vermarktete Nature MultiPack hält Getränkedosen mit nur wenigen Klebepunkten zu einem festen Pack zusammen. Seit seiner Einführung vor fünf Jahren wurden bis Ende 2022 bereits 65 Prozent der kleinen Multipacks von der Brauerei in diesem Format verpackt. Das macht sie für die Brauerei zur am häufigsten verwendeten Verpackungsart bei den Vierer- und Sechser-Multipack-Dosengebinden, auch für beliebte Biersorten wie Carlsberg Danish Pilsner, San Miguel, Birrificio Angelo Poretti und Brooklyn Pilsner, um nur einige der bekannten Marken zu nennen.

Gesteigerte Kapazität

Die kürzlich von CMBC erfolgte Investition in einen weiteren Innopack-Kisters-NMP-Packer der zweiten Generation ermöglicht dank der erhöhten Verarbeitungskapazität von bis zu 108.000 Dosen pro Stunde die Verdoppelung an produzierten Packs. Mit der geplanten Umstellung auf das Snap Pack für alle Multipacks und somit den Wegfall bisher verwendeter Kunststoffringe will CMBC seinen Kunststoffverbrauch um bis zu 76 Prozent reduzieren.

Bei der Umsetzung wird bereits der neue Universalklebstoff von KHS zum Einsatz kommen. Die realisierte One-fits-all-Lösung ermöglicht es Abfüllern, für alle gängigen Formate und Größen das optimale NMP-Paket zu formen. Sie funktioniert auf nahezu allen Oberlacken sowohl von Aluminium- als auch Weißblechdosen.

Geringerer Wasserverbrauch durch neuen KHS-Füller

Innerhalb der Abfüllung steigert die ebenso bewährte Technik des Innofill Can DVD die Effizienz und Betriebssicherheit der Linie und überzeugt in Kombination mit dem mit doppelter Deckelzuführung ausgestattetem Dosenverschließer FS14 des Schweizer Unternehmens Ferrum.

Neben einer Leistung von bis zu 90.000 Dosen pro Stunde in den Formaten 0,33-, 0,44- und 0,5-Liter punktet der flexible KHS-Füller mit seinem besonders kleinen Hygienebereich, der für eine optimale und gezielte Umströmung der sensiblen Zone mit Sterilluft sorgt.

Einschließlich der beiden KHS-Maschinen, die bei CMBC zur Modernisierung der Brauerei beitragen, schätzt man, jährlich bis zu 10 Prozent seiner Wasserverbräuche senken zu können. Dies entspricht einer Reduzierung von rund 18 Millionen Liter pro Jahr.

Weltweites Nachhaltigkeitsengagement

Die Aufrüstung seiner Produktionsanlagen ist Teil von CMBCs kontinuierlichen Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit. Im Rahmen der ESG--Strategie „Together Towards ZERO & Beyond“ hat sich die britische Brauerei ehrgeizige Ziele gesetzt. Dazu gehören eine CO2-Neutralität bis 2030 sowie ein effizienterer Wasserverbrauch von zwei Hektoliter je einem produzierten Hektoliter Bier in allen Brauereien.

„Wir nehmen unsere Verantwortung als Brauerei sehr ernst und die Verringerung unserer Auswirkungen auf den Planeten ist ein wichtiger Teil davon. Die Großinvestition von umgerechnet 11,5 Millionen Euro in Northampton zeigt unser klares Bekenntnis zur Vermeidung von Verpackungsabfällen, Minimierung der Wasserverschwendung und Verbesserung der Effizienz in unseren Brauereien“, erklärt Paul Davies, Geschäftsführer bei CMBC.

„Wenn wir jetzt ehrgeizige Maßnahmen ergreifen, können wir unsere Nachhaltigkeitsziele erreichen und noch mehr Verbraucher von unserem innovativen Snap-Pack-Multipack überzeugen.”

Über die KHS Gruppe

Die KHS Gruppe ist einer der weltweit führenden Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen in den Bereichen Getränke und flüssige Lebensmittel. Zur Unternehmensgruppe zählen neben der Muttergesellschaft (KHS GmbH) diverse ausländische Tochtergesellschaften mit Produktionsstandorten in Ahmedabad (Indien), Waukesha (USA), Zinacantepec (Mexiko), São Paulo (Brasilien) und Kunshan (China). Hinzu kommen zahlreiche internationale Verkaufs- und Servicebüros. Am Stammsitz in Dortmund sowie in ihren weiteren Werken in Bad Kreuznach, Kleve, Worms und Hamburg stellt die KHS moderne Abfüll- und Verpackungsanlagen für den Hochleistungsbereich her. Die KHS Gruppe ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der im SDAX notierten Salzgitter AG. 2022 realisierte die Gruppe mit 5.002 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund 1,291 Milliarden Euro.

Innofill Can DVD (Quelle: KHS Gruppe)

Die bewährte Technik des Innofill Can DVD steigert die Effizienz und Betriebssicherheit der Linie und überzeugt in Kombination mit dem mit doppelter Deckelführung ausgestatteten Dosenverschließer FS14 des Schweizer Unternehmens Ferrum.

Bild herunterladen (JPG, 209 KB)

CMBCs Brauerei in Northampton (Quelle: Carlsberg Marston's Brewing Company)

Das Nature MultiPack „Snap Pack“ als Vierer- und Sechser-Multipack-Dosengebinde gilt heute bei CMBC am Standort Northampton als die am häufigsten verwendete Verpackungsart, auch für beliebte Biersorten wie Carlsberg Danish Pilsner, San Miguel, Birrificio Angelo Poretti und Brooklyn Pilsner, um nur einige der bekannten Marken der Brauerei zu nennen.

Bild herunterladen (JPG, 346 KB)

Paul Davies (Quelle: Carlsberg Marston's Brewing Company)

„Wir nehmen unsere Verantwortung als Brauerei sehr ernst und die Verringerung unserer Auswirkungen auf den Planeten ist ein wichtiger Teil davon. Die Großinvestition von umgerechnet 11,5 Millionen Euro in Northampton zeigt unser klares Bekenntnis zur Vermeidung von Verpackungsabfällen, Minimierung der Wasserverschwendung und Verbesserung der Effizienz in unseren Brauereien“, erklärt Paul Davies, Geschäftsführer bei CMBC.

Bild herunterladen (JPG, 149 KB)

Edgar-George Petsche (Quelle: KHS Gruppe)

„Wir freuen uns, nach 2018 mit der Investition in unsere wegweisende Verpackungslösung erneut Maßstäbe setzen zu können. Zusammen mit unserem flexiblen Dosenfüllabfüller ist CMBC perfekt gerüstet, um seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen“, erklärt Edgar-George Petsche, Executive Vice President Market Zone Europe bei KHS.

Bild herunterladen (JPG, 112 KB)

Snap Pack (Quelle: Carlsberg Marston's Brewing Company)

Bis Ende 2022 stieg der Anteil des Nature MultiPacks – von Carlsberg erfolgreich unter dem Namen „Snap Pack“ vermarktet – auf 65 Prozent der bei CMBC verpackten Multipacks.

Bild herunterladen (JPG, 133 KB)

24/7 Service-HelpDesk

Hilfe bei Störungen oder Fragen zu Ersatzteilen? Unser 24/7 Service-HelpDesk ist jederzeit für Sie erreichbar.

+49 231 569 10000

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an

helpdesk[at]khs.com

Christian Wopen
Sputnik GmbH
Telefon +49 251 625 561 21
wopen[at]sputnik-agentur.de