LOGO KHS
KHS GmbH

Bierstabilisierung mit Innopro ECOSTAB

PVPP-Bierstabilisierung für kleine, mittelständische und große Brauereien

Bierstabilisierung mit Innopro ECOSTAB

Wissenswert

Die Qualität eines Bieres bestimmt den Biergenuss und geht mit hohen Haltbarkeitsanforderungen einher. Mit der Stabilisierungsanlage Innopro ECOSTAB bietet KHS Ihnen eine überzeugende Lösung, die das Eintrüben des Bieres verhindert. Innopro ECOSTAB ist in drei Varianten erhältlich: Kleine und mittelständische Brauereien, die nur einen Teil ihrer Bierproduktion stabilisieren möchten, profitieren von der manuellen Anlage Innopro ECOSTAB S, die für eine Stabilisierung von bis zu 75 hl/h geeignet ist. Für mittelständische Brauereien, die einen Großteil oder ihre gesamte Produktion stabilisieren möchten, ist die Innopro ECOSTAB B mit einer Leistung bis zu 240 hl/h die richtige Wahl. Für Großbrauereien mit Bedarf an kontinuierlicher Stabilisierung ihrer Bierproduktion empfiehlt sich die Innopro ECOSTAB C mit einer Leistung von 150 hl/h bis 900 hl/h ist hier die ideale Lösung für eine kontinuierliche und sichere Produktion, bei höchster Produktqualität.

Durchdacht

Da Bier sehr sensibel ist, kann es bei längerer Lagerung, Temperatureinflüssen oder weiten Transportstrecken zur Bildung von Trübstoffen und kleinen Klümpchen kommen. Dabei handelt es sich in erster Linie um Verbindungen von Eiweiß, Polyphenolen und Glucanen. Sie bilden große Agglomerate, die in der Flasche dann als Trübung sichtbar werden. Dies wird von Verbraucherseite oftmals als Zeichen für ein verdorbenes – nicht mehr genießbares – Bier missverstanden.

Unsere ECOSTAB-Bierstabilisierungslösungen wirken dem entgegen und verlängern zudem die Haltbarkeit der Bierprodukte. Dabei werden dem Bier die trübungsbildenden Polyphenole entzogen. Eine frequenzgeregelte Pumpe dosiert PVPP in die Produktleitung. Das Bier wird in kleinen Modulen stabilisiert und das PVPP mit den gebundenen Gerbstoffmolekülen zurückgehalten, was zu geringen Mischphasen, Medienverbräuchen und einer sicheren Produktion führt. Anschließend wird das PVPP in den Modulen regeneriert und zum Dosagetank zurückgeführt, wo es für die nächsten Stabilisierungszyklen bereitsteht. Auf diese Weise wird die Rohstoffnutzung nachhaltig verbessert Urtypische Biereigenschaften wie Schaumhaltbarkeit oder Geschmack werden dabei nicht beeinträchtigt.

Alle Anlagen werden bei KHS fertig montiert, bereits im Werk in Betrieb genommen und können einfach in den Prozess integriert werden. Sie sind platzsparend und rund um die Uhr einsatzfähig. Ihr Betrieb ist zuverlässig, effizient und ökonomisch. Mit Innopro ECOSTAB stabilisieren Sie also nicht nur Ihr Bier, sondern auch Ihre Prozesse.

Überzeugend

  • Kostengünstige Integration und schnelle Inbetriebnahme
  • Kompakte Bauweise und einfache Leistungsanpassung
  • Reduzierte Investitions- und Betriebskosten

Nachhaltig

  • Umweltfreundlich dank PVPP-Regenerierung (70 Prozent weniger PVPP-Einsatz und fünfmal höhere Ausnutzung als bei anderen Stabilisierungsanlagen)
  • Ressourcenschonend durch geringe Medienverbräuche (Produkt, Wasser, Reinigungsmedien)

Fragen zu unseren Produkten und Serviceleistungen?

Hilfe bei Störungen oder Fragen zu Ersatzteilen?

+49 231 569-10000 24/7 Service-HelpDesk

+49 231 569-10000 24/7 Service-HelpDesk

Ihr Ansprechpartner für die Region Vereinigte Staaten von Amerika

  • Region ändern

Um Sie direkt und zielgerichtet bei Ihrem Anliegen zu unterstützen, wählen Sie einfach ihren individuellen Ansprechpartner aus.

  • Vertrieb

    Unsere Vertriebskollegen helfen Ihnen bei allen Fragen zu Neumaschinen und -anlagen im mittleren und hohen Leistungsbereich.

    Alcides Vieira
    KHS GmbH
    Telefon +1 678 498 8601
    Mobil +1.262.527.7365
    alcides.vieira[at]khs.com

  • Service

    Bei Fragen rund um die Themen Ersatzteile, Umbauten, Montage und weiterer Serviceprodukte, kontaktieren Sie Ihren lokalen Service-Experten.

    Dennis O'Dowd
    KHS GmbH
    Telefon +1.941.359.4020
    Mobil +1.941.780.1621
    dennis.odowd[at]khs.com

Allgemeines Kontaktformular aufrufen